StartBlogGanzheitliche ErnährungDepression

Kann Deine Ernährung einen positiven oder gar negativen Einfluss auf deine Psyche nehmen?
Melanie Hinkel

Depression

Depression Was du dir in dieser Zeit Gutes tun kannst über Deine Ernährung. Kann Deine Ernährung einen positiven oder gar negativen Einfluss auf deine Psyche nehmen? Ja sie kann……soviel vorweg…….
Vieles kann drauf hindeuten

Symptome:

Die wichtigsten Merkmale einer Depression sind, eine gedrückte, depressive Stimmung, Interessenverlust und Freudlosigkeit.

Aber auch Symptome wie:

=

Verminderte Konzentration und Aufmerksamkeit

=

Vermindertes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen

=

Gefühle von Schuld und Wertlosigkeit

=

Übertriebene Zukunftsängste oder "Schwarzsehen"

=

Suizidgedanken oder -versuche, Selbstverletzungen

=

Schlafstörungen

=

Gereiztheit

=

Antriebslosigkeit

=

Nachlassendes sexuelles Interesse

=

Verminderter Appetit

Wie kündigt sich eine Depression an?

Was sind die Vorboten?

Die genauen Ursachen für eine Depression sind nicht endgültig erforscht.

Es wird vermutet, dass ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren verantwortlich ist. Das sind zum einen genetischen Veranlagung, ein Mangel oder Ungleichgewicht bestimmter Botenstoffe im Gehirn und belastende Erlebnisse.

Manchmal wird sie auch durch ein nicht verarbeitendem Trauma in der Kindheit oder durch den Verlust eines geliebten Menschen ausgelöst.

Oft sind es aber auch einfach viele Dinge die zusammenkommen, welche dann zu einer Überlastung kommen, wird dies ignoriert kann auch das zu einer Depression führen.

Eine Depression kündigt sich meist über einen längeren Zeitraum durch bestimmte Anzeichen an. Die sogenannten Frühwarnzeichen sind Veränderungen in der Stimmung, vermehrte Grübelneigung und Schlafstörungen.

Aber auch eine hohe Säurelast in Deinem Körper wirkt sich negativ auf Deine Psyche aus, da das Stresshormon Cortisol ansteigt.

Basische Mineralien werden aus Knochen und Muskeln abgezogen, um einen Ausgleich herzustellen.

Die überzähligen Säuren lagern sich wiederum in Knochen, Muskeln und Bindegewebe ab. Kommen noch übliche Alltagsbelastungen wie Überanstrengung und Stress hinzu, geraten Betroffene schnell in einen Teufelskreis.

Nicht nur das Krankheitsempfinden, sondern vor allem die Antriebslosigkeit wirken sich negativ auf die Psyche aus und können eine Depression auslösen.

Depression
Was kannst Du tun?

Was hilft bei Deiner Ernährung

Bestimme Vitamine und Lebensmittel können Deine Psyche unterstützen.
Daher achte hier gut auf Dich!
=

Iss viel Frisches Obst und Gemüse.

=

Frühstücke warm und basisch.

=

Vitamin- und nährstoffreiche Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte oder Nüsse

=

Iss als Beilage öfter Kartoffeln.

=

Omega-3-Fettsäuren, die z.B. in Leinöl, Leinsamen oder Fisch vorkommen, haben einen schützenden Effekt.

=

Iss basenlastiger.

=

Vitamin B 12- iss ab und zu Lachs oder Hühnchen, wenn du vegan lebst achte auf eine zusätzliche Zufuhr.

=

Iss mehr Glücksfood wie Kartoffeln, Pflaumen, Bananen, Beeren.

=

Vitamin D- also geh an die Sonne oder führe im Winter als Ergänzung zusätzlich zu.

=

Verzichte auf Zucker und Weizen.

=

Eine Basenkur um dich zu entsäuern.

Tipp:

Zucker macht depressiv. Die negativen Folgen von Zucker beschränken sich keinesfalls nur auf die Zahngesundheit oder das Körpergewicht.

Wie eine Studie zeigt, kann ein regelmäßiger und reichhaltiger Zuckerverzehr beim Menschen langfristig auch das Risiko für psychische Störungen, wie etwa Depressionen erhöhen.

Was wirkt sich zusätzlich negativ aus:

Zu viel Stress

Zu viel Grübeln

Zu wenig Bewegung

Zu wenig frische Luft

Zu viel säurebildente Lebensmittel

Alkohol

Drogen

Zucker

Weizen

 

Was hilft noch?

Sonstige Unterstützung:

Sonstige Unterstützung durch Deinen Lifetsyle:
=

Sport, Yoga aber auch Mediation, das fördert die Produktion des Glückshormons Serotonin.

=

Sonne genießen und Vitamin D tanken.

=

Entspannung finden.

=

Frische Luft tanken.

=

Reden über das was dich beschäftigt.

=

Iss basenlastiger.

=

Unterstützung holen, über einen Therapeuten, Hypnose, Lifecoach.

=

Mach eine Ernährungsumstellung.

=

Mach eine Basenkur um dich zu entsäuern.

Wichtig:

Eine Depression ist ernst zu nehmen und muss unbedingt ärztlich wie psychologisch begleitet werden.

Also wenn du dich betroffen fühlst, nimm Hilfe in Anspruch.

Damit es Du dich wieder richtig gut fühlst.

Mein Angebot für Dich

Cleaneating Basen-Kur

Mit der passenden Ernährung kannst Du Deinen Körper unterstützen. 

Mein Angebot beinhaltet Folgendes:

=

Start- Call und End-Call mit Mir

ich coache dich damit du genau weißt, was die Woche zu tun ist.

am Ende der Woche sprechen wir darüber wie es Dir nun geht, was sich verändert hat und wie Du nun am besten weiter machst.

=

Fragen?

ich bin die ganze Woche für Fragen für Dich da.

=

Basischer Ernährungsplan für 7 Tage

7-Tage-Plan für Frühstück, Mittagsessen, Abendessen und Snacks

=

Rezepte

 für Frühstück, Mittagsessen, Abendessen und Snacks

=

Einkaufsliste

als Leitfaden für Deinen Einkauf

=

Handout für zu Hause

Eine Anleitung für Deinen Alltag

=

Einteilung der Lebensmittel

Was sind basische, was neutrale und was säurebildende Lebensmittel?

Du möchtest mehr erfahren, dann melde Dich bei mir für ein kostenloses Erstgespräch, um meine Arbeit und mich noch näher kennenzulernen.

Und buche Dir dann das Paket.
Start

Kostenloses Erstgespräch

Wenn Du Hilfe benötigst, vereinbare gerne einen Termin zu einem kostenlosen, kurzen Erst-Telefonat mit mir!

Ähnliche Beiträge

Mythen & Ernährungsweisen

Mythen & Ernährungsweisen

Ernährungsweisen & Mythen

Es gibt ja unzählig viele Ernährungsweisen, Diäten oder auch Ansichten, ich werde oft nach meiner Meinung dazu gefragt, daher mal Blog darüber.

mehr lesen
Fragen & Mythen als Ernährungsexpertin

Fragen & Mythen als Ernährungsexpertin

Es gibt sehr viele Vorurteile gegenüber meinem Job als Ernährungsexpertin, angefangen vom Thema, dass ich Vorschriften mache, über das Menschen glaube sie dürften dann nichts mehr essen, bis hin zum Thema, das es hier nur ums abnehmen geht. 
Nun mal die Wahrheit…..

mehr lesen
Du nimmst einfach nicht ab

Du nimmst einfach nicht ab

Du nimmst einfach nicht ab? Obwohl Du schon weniger isst, Deine Kalorienzufuhr begrenzt hast, Dich mehr bewegst, konsequent und motiviert bist? Eine Übersäuerung kann der Grund dafür sein.

mehr lesen

Wie kann ich Dir helfen?