StartBlogGanzheitliche ErnährungDie Hyperaktivität oder auch das Aufmerksamkeitsdefizit

Was hat das mit Deiner Ernährung zu tun?
Melanie Hinkel

Die Hyperaktivität oder auch das Aufmerksamkeitsdefizit

Hyperaktivität oder auch das Aufmerksamkeitsdefizit (kurz ADHS) ist ein Ungleichgewicht der Gedanken und der Gefühle. Der Geist ist in seiner Funktion, Eindrücke von außen zu verarbeiten und die Bewegungen des Körpers zu regulieren, beeinträchtigt. Verschiedene Faktoren verstärken dies, so auch Deine Ernährung und Lebensweise.
Ernährung triggert Krankheiten

Symptome:

Es entsteht aus einer Kombination von erworbenem Verhalten durch Krankheit, Trauma, soziales Umfeld aber auch die Ernährung und geerbten Faktoren, was eben Deiner Konstitution entspricht.

=

Aufmerksamkeitsstörungen und starke Ablenkbarkeit

=

Hyper-Impulsivität

  • Fehlende oder mangelnde Impulskontroll
  • Weinen
  • Schreien
  • Heulen
  • Fluchen
  • Redet Unsinn
  • schlägt Menschen
  • zerschlägt Objekte
=

Hyperaktivität

  • Übersteigerte Aktivität
  • Ungeduld
  • Wutanfälle
  • Impulsivität
=

Unruhe Unsicherheit

=

Eigenwilligkeit

=

Unaufmerksamkeit

  • Verträumtheit
  • schlechtes Gedächtnis
=

Hitzegefühl

  • Nachtschweiß
=

Schlaflosigkeit

  •  Redet im Schlaf
=

Körperlicher Ebene

  • Dunkler Urin
  • Trockener Stuhl
  • Trockener Mund und Rache

 

Aber wie entsteht diese Unaufmerksamkeit?

Es handelt es sich kurz gesagt um eine Stoffwechselstörung des Gehirns. Die Substanz, die zur Informationsübertragung benötigt wird, wird hier zu schnell verbraucht.

Dadurch können alle Informationen von außen nur für einer kurzen Zeit weitergeleitet und verarbeitet werden. Die Folgen sind eine schlechte oder fehlende Aufmerksamkeit!

Und eben auch eine schlechte und lückenhafte Speicherung der Informationen und als Folge davon ein Leistungsabfall. Das Gehirn der Betroffenen ist nur für kurze Zeit, gar wenige Minuten in der Lage, Informationen korrekt aufzunehmen, weiterzuleiten und zu speichern.

Daher sind diese Menschen in vielen wesentlichen Bereichen nur sehr eingeschränkt anpassungs- und leistungsfähig.

Durch die Summe der Situationen die diesen Menschen Probleme bereiten, kommt es zu auffälligem Verhalten bis hin zu schweren Verhaltensstörungen und psychischen Problemen.

Ein erhöhtes Risiko haben Kinder von rauchenden Müttern oder Väter mit Alkoholmissbrauch oder gar Drogen, Kinder die in einem schlechtes Wohnumfeld aufwachsen, aber auch ungünstige Einflüsse in der Schule spielen eine Rolle.

Das Defizit an Aufmerksamkeit bleibt dann oft bis im Erwachsenenalter bestehen und oft wird es nicht erkannt und es fallen einfach nur so Sätze wie: Ja sie oder er ist halt schwierig.

Aber es gibt viele Möglichkeiten, seinen Kindern aber auch sich selbst, noch im Erwachsenenalter, zu helfen.

Lerne Dich selbst besser kennen und verstehe warum Du wann wie bist. Achte auf Dich, schaffe von Anfang an ein liebevolles Umfeld!

Aber was hat Deine Ernährung damit zutun?

Mikronährstoffe sind bei ADHS elementar wichtig!

Mikronährstoffe sind Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe. Diese spielen bei der Behandlung von ADHS eine immer wichtigere Rolle.

Aber warum?

    ADHS
    =

    Sie steuern die Produktion und Ausschüttung der Nerven-Botenstoffe:

    • Sie sind wichtig für das Immunsystem und helfen bei der Entgiftung. Daher ist es ist nicht verwunderlich, dass es heute zahlreiche Studien gibt, die eine Verbesserung nach der Einahme von Mikronährstoffen gezeigt haben.
    =

    Magnesium wirkt auf eine Reihe von Gehirnfunktionen:

    • So auch auf die korrekte Signalübertragung aus. Weiterer bseteht ein Zusammenhang bei Spurenelementen wie Zink und Eisen. Zink ist an zahlreichen Stoffwechselvorgängen im Gehirn beteiligt.
    =

    Zinkspiegels im Blut:

    Bei Kindern mit  ADHS zeigte sich ein Zusammenhang zwischen der Schwere der Krankheit und der Höhe des Zinkspiegels im Blut.

    =

    Vitamin-D-Mangel:

    • Auch ein Vitamin-D-Mangel trägt zu dieser Erkrankung oft bei
    • Es gibt Studien die belegen, dass bei vielen Kinder und Jugendlichen ein zu niedrige Vitamin-D-Spiegel gemessen wurde und dies Beschwerden verschlimmert hat. Bei Kindern und Jugendlichen sollte unbedingt auf eine gute Vitamin-D-Versorgung geachtet werden
    =

    Omega-3-Fettsäuren und L-Carnitin:

    • Aberauch Omega-3-Fettsäuren und L-Carnitin sollten enthalten sein. Auch hier gibt es eine Reihe von Studien, die die Wirkung bei ADHS bestätigen.

    Zucker und Weizen triggern Studien zufolge die Symptome.

    Wie kann Dir Die Ernährung helfen?

    Mit der passenden Ernährung und Lifesytle unterstützen

    Eine Übersäuerung, kann in Deinem Körper oder dem Deines Kindes die Symptome in Deinem Körper verstärken, daher achte nicht nur auf eine ausrechende Zufuhr an Nährstoffen, achte darauf das du dich basenüberschüssig ernährst.

    =

    Anti-entzündlich und abwechslungsreich

    • Anti-entzündlich heißt, es sind reichlich Antioxidantien, sekundäre Pflanzenstoffe, Omega-3-Fettsäuren und viele weitere Mikronährstoffe enthalten.
    =

    Mehr pflanzliche Lebensmittel, frisches Obst und Gemüse

    • Viel Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, fetter Fisch, Nüsse, Saaten und kaltgepresste pflanzliche Öle.
    =

    Mehr frische Kräuter

    =

    Mehr vollwertig und vitaminreich.

    =

    Iss mehr basische Lebensmittel.

    • Gemüse und Obst
    =

    Meide Weizen und Zucker.

    =

    Mehr Bewegung

    =

    Mehr Entspannung

    =

    Positive Gefühle

    =

    Lernen mit Gefühlen umzugehen und sich selbst besser verstehen.

    =

    Frische Luft

    =

    Sich selbst annehmen.

    =

    Yoga

    =

    Mediation, die Königsdisziplin für Menschen mit einem Aufmerksamkeitsdefizit .

    Foodcoach Melanie Hinkel Logo

    Abschließend möchte ich sagen

    Man kann lernen, besser damit umzugehen und je früher Du mit Deinem Kind übst, dass es sich besser versteht und je früher du bei Deinem Kind auf die passende Ernährung achtest, desto früher wird es ihm helfen.

    Für alle Erwachsenen gibt es großartige Bücher, die Dir dabei helfen können, Dich besser zu verstehen, z.B. „So bin ich eben“ von Stephanie Stahl. Es gibt aber auch großartige Therapien, die dies begleiten und Dir selbst im Erwachsenenalter noch helfen können.

    Achtet auf Euch und Eure Kids! Es ist vieles möglich, oft müssen wir aber erst einmal die Augen dafür öffnen. Holt euch Hilfe von Außen, wenn nötig. 

    Kostenloses Erstgespräch

    Wenn Du Hilfe benötigst, vereinbare gerne einen Termin zu einem kostenlosen, kurzen Erst-Telefonat mit mir!

    Iss Dich Gesund Melanie Hinkel Logo

    Iss Dich gesund

    »Der Wohlfühlkörper jedes einzelnen und ein gutes Bauchgefühl sind meine Mission!«

    — Melanie Hinkel, Expertin für ganzheitliche Gesundheits- und Ernährungsberatung

    Ähnliche Beiträge

    Wohlfühlkörper und gutes Bauchgefühl

    Wohlfühlkörper und gutes Bauchgefühl

    Mit Deinem Wohlfühlkörper und einem guten Bauchgefühl durchs neue Jahr . Beim Wohlfühlkörper geht es für mich nicht um die Kleidergröße 36/38 nein es geht darum du beschwerdefrei bist.
    Aber wie? Ich habe eine Lösung für Dich ganz ohne Hunger ………

    mehr lesen

    Wie kann ich Dir helfen?